Sprungmarken
Suche
Suche
Biomüll
© Stadtreinigung Wetzlar

Die Biotonne im Sommer

Wer kennt das nicht: Der Sommer ist da, die Temperaturen steigen und die Biotonne entwickelt plötzlich ein Eigenleben. Nachfolgend finden Sie einige Tipps, wie Sie Madenbefall und üble Gerüche in Schach halten können:

  • Die Tonne sollte nicht in der prallen Sonne, sondern an einem schattigen und kühlen Ort aufgestellt werden.
  • Bei großer Hitze empfiehlt es sich, mehr Zeitungspapier als üblich in die Tonne zu geben, damit Feuchtigkeit besser aufgesogen wird.
  • Fleisch- und Wurstreste sind begehrte Nahrungsgrundlagen für Maden. Wickeln Sie diese Abfälle großzügig in Zeitungspapier ein und geben Sie sie in die Tonne, die als nächstes geleert wird (Rest- oder Biomüll).
  • Ab und zu sollte die Biotonne mit klarem Wasser gereinigt und anschließend gut getrocknet werden.
  • Bei ungünstigen Standortbedingungen der Tonne und hartnäckiger Geruchsbelästigung können spezielle Geruchsbinder auf Mineralbasis im Fachhandel erworben werden.

Da die Fehlbefüllungen der (braunen) Wetzlarer Biotonnen in den letzten Jahren stark zugenommen haben, bitten wir darum, sorgfältig auf die sortenreine Befüllung zu achten. Nur so kann aus den im Stadtgebiet eingesammelten Bioabfällen wertvoller Kompost für die Landwirtschaft und den Privatgebrauch hergestellt werden.