Sprungmarken
Suche
Suche

Plakat
© Stadtreinigung Wetzlar
Jeder Haushalt hat die Möglichkeit, zweimal im Jahr die kostenlose Sperrmüllabfuhr zu nutzen. Hierbei können aus in der Regel insgesamt sechs vom Eigenbetrieb Stadtreinigung Wetzlar festgelegten Abholterminen zwei nach Bedarf ausgewählt werden.

Sperrmüllhaufen
© Stadtreinigung Wetzlar

Bitte halten Sie bei Ihrer Anmeldung eine Liste aller zu entsorgenden Sperrmüllgegenstände bereit, damit die abzufahrende Menge eingeschätzt werden kann. Es werden nur haushaltsübliche Mengen (maximal 3 m³ pro Abfuhr) entsorgt.


Was gehört zum Sperrmüll?

Zum Sperrmüll gehören alle sperrigen Gegenstände aus Haushalten, die wegen ihrer Größe (nicht wegen ihrer Menge) nicht in die grauen Abfallgefäße passen, z. B. alte Möbel, Matratzen, Stühle, Fahrräder, Sprungrahmen, Metallregale. Die Teile dürfen nicht länger als 2 m und nicht schwerer als 50 kg sein; ggf. sind die Gegenstände zu zerkleinern.

Was gehört nicht zum Sperrmüll?

  • Elektro- und Elektronikschrott (Fernsehgeräte, Computer, Herde, Kühlschränke Rasenmäher, etc.)
  • „Sonderabfälle“ (Lacke, Ölkanister usw.)
  • Auto- und Fahrzeugteile (auch Autoreifen!)
  • Baumschnitt und Gartenabfälle
  • Umbau- und Abbruchmaterial (Türen, Fenster, Teppichböden, Bretter, Steine, Waschbecken, Toiletten, Zäune)
  • Ölradiatoren, Ölbrenner, Öltanks und große Fässer
  • Nachtspeicheröfen
  • Wertstoffe und Verpackungsmaterial (Kartonagen, Styropor, Paletten, etc.)
  • in Säcke und Kartons verpackte Kleinigkeiten
  • usw.