Sprungmarken
Suche
Suche

Gelbe Säcke
© Orlando.B@Depositphotos

Die Verpackungsverordnung verpflichtet Hersteller und Vertreiber zur Rücknahme und Verwertung von Verkaufsverpackungen. Alle Verpackungen aus unten angegebenen Materialien werden über spezielle Sammelsysteme (im Lahn-Dill-Kreis einschließlich Stadt Wetzlar: gelber Sack) bundesweit erfasst und einer Verwertung zugeführt. Verantwortlich hierfür sind die dualen Systeme nach § 6 Abs. Verpackungsverordnung (VerpackV).


Bitte benutzen Sie den gelben Sack für Verpackungsmaterialien. Da die Entsorgungskosten der Verpackungen bereits mit dem Kauf der Produkte abgeglichen sind, fallen keine weiteren Kosten durch Mehrmengen in der Restmülltonne an.

Zur Abfuhr dieses Materials werden einmal jährlich kostenlos Säcke an alle Haushalte verteilt. Bei zusätzlichem Bedarf stehen Säcke zur Abholung bei allen Stadtteilbüros sowie am Informationsschalter des Neuen Rathauses, Ernst-Leitz-Straße 30, und beim Wertstoffhof des Eigenbetriebs Stadtreinigung Wetzlar, Dillfeld 37, bereit.

Damit es bei der Versorgung mit gelben Säcken nicht zu Engpässen kommt, verwenden Sie die Säcke bitte ausschließlich für die Entsorgung Ihrer Leichtverpackungen.

Was gehört in den gelben Sack?

  • Aludeckel, Alufolie, Aluschalen
  • Arzneimittelblister und -flaschen (Kunststoff)
  • Buttereinwickelfolie
  • Buttermilchbecher und -flaschen
  • Cornflakesverpackungen (Folienbeutel)
  • Cremedosen (Kunststoff)
  • Dosen (Alu/Weißblech)
  • Duschgel- und Shampooflaschen
  • Einkaufstüten
  • Einwickelfolie
  • Eisverpackungen (Kunststoff)
  • Farbeimer (leer)
  • Getränkeflaschen (Einweg)
  • Getränke- und Milchkartons (Verbundverpackungen)
  • Haargeltuben, Haarsprayflaschen
  • Joghurt-/Quarkbecher und -deckel
  • Kaffeevakuumverpackungen
  • Ketchupflaschen (Kunststoff)
  • Kronkorken
  • Obstumverpackungen (Kunststoff)
  • Pizzafolie
  • Putzmittelflaschen (Kunststoff)
  • Schokoladenfolie (Aluminium)
  • Styroporverpackungen (z. B. von Elektrogeräten)
  • Tierfutterdosen
  • Zahnpastatuben

Die Materialien sollten möglichst sauber und ohne Inhaltsreste sein!

Was gehört nicht in den gelben Sack?

  • Altkleider
  • Babyflaschen
  • Blechgeschirr
  • CDs, DVDs, USB-Sticks
  • Damenstrupfhosen
  • Elektrogeräte
  • Essensreste
  • Einwegrasierer
  • Faltschachteln
  • Feuerzeuge
  • Filme
  • Glas
  • Holz
  • Hygieneartikel
  • Katzenstreu
  • Keramik
  • Kinderspielzeug
  • Klarsichthüllen
  • Luftmatratzen und Zelte
  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Pizzakartons
  • Pflaster, Verbandsmaterial
  • Porzellan
  • Steingut
  • Styroporreste (z. B. von Dämmmaterial)
  • Tapetenreste
  • Taschentücher
  • Videokassetten
  • Windeln
  • Zahnbürsten
  • Zigarettenkippen
  • usw.