Sprungmarken
Suche
Suche

Sie können Bücher und Zeitschriftenaufsätze, die wir nicht besitzen, über den Leihverkehr bestellen. Eine Bibliothek, die das gewünschte Buch besitzt, stellt es uns dann für eine gewisse Zeit zur Verfügung.

Folgendes müssen Sie bei einer Fernleihe beachten:

  • Der Leihverkehr ist gebührenpflichtig (bis zu 3,50 Euro pro Bestellung).

  • Die allerneuesten Bücher können nicht bestellt werden, weil sie in den Bibliotheken oft noch nicht nachgewiesen sind.

  • Es dauert manchmal, bis die Lieferung eintrifft: Der Leihverkehr ist nichts für Eilige!

  • Bücher die noch im Buchhandel in einer Ausgabe unter 15 Euro zu kaufen sind, können häufig nicht im Leihverkehr bestellt werden.

  • Dissertationen, Lose-Blatt-Sammlungen sowie Non-Book-Medien werden nicht über den Leihverkehr vermittelt.

  • Die Bibliothek, die das Buch zur Verfügung stellt, legt die Bedingungen fest: Wie lange Sie das Buch behalten, ob Sie es mit nach Hause nehmen oder nur bei uns lesen, ob Sie Fotokopien anfertigen dürfen... Diese „Vorschriften“ müssen wir – und damit Sie – streng einhalten, da wir ansonsten den Ausschluss aus dem Deutschen Leihverkehr riskieren. Wir erfahren diese Bedingungen erst bei Eintreffen des Buches bei uns.

Diese Schritte müssen Sie tun:

  • Sie teilen uns mit, welches Buch Sie genau benötigen: Vor- und Nachname des Verfassers, Titel, Erscheinungsort (oder Verlag), Erscheinungsjahr, ISBN ... Bei Aufsätzen: Verfasser des Aufsatzes, Heftnummer, Jahr, Seitenzahlen. Sie können dies persönlich, schriftlich (auch per E-Mail,  Fax) oder telefonisch angeben.

  • Wir benötigen die Nummer Ihres Benutzerausweises, Ihre Telefon-Nummer und E-Mail-Adresse.

  • Sie zahlen an uns im Vorwege für jede Bestellung 1,50 Euro und erneut 1,50 Euro, wenn die Bestellung positiv erledigt werden kann sowie (sofern wir Sie nicht per E-Mail benachrichtigen können) für die schriftliche Benachrichtigung bei Eintreffen des gewünschten Werkes 0.50 EUR Portoersatz. Manchmal entstehen darüber hinaus Kosten, z.B. bei Kopien, die mehr als 20 Seiten betragen. Sie können aber schon bei der Bestellung angeben, bis zu welcher Höhe Sie bereit sind, Kosten zu übernehmen.

  • Wenn Sie das gewünschte Werk erhalten und Ihnen die Leihfrist nicht ausreichend ist, stellen Sie bei uns eine Woche vor Ablauf der Frist einen Verlängerungsantrag.

Das tun wir:

  • Wir versuchen noch am selben Tag (spätestens am Folgetag) die Bestellung aufzugeben – in der Regel online.
    Grundsätzlich gilt: Wir haben keinen Einfluss auf die Schnelligkeit der Lieferung. Alles ist möglich: drei Tage bis drei Monate. Dies ist abhängig von der Häufigkeit des Werkes, ob es entliehen ist u.a.m.

  • Sobald das gewünschte Werk oder andere Informationen eintreffen, benachrichtigen wir Sie.
Das könnte Sie auch interessieren: