Sprungmarken
Suche
Suche

Freuen Sie sich auf eine Begegnung mit einer preisgekrönten georgischen Autorin!
Porträtfoto der georgischen Autorin Tamta Melaschwili
Tamta Melaschwili© Nata Sopromadze

Frau Tamta Melaschwili, Preisträgerin des Jugendliteratur-Preises 2013, macht auf ihrer Lesereise durch Deutschland Station in Wetzlar. Sie liest ihre neue Kurzgeschichte „Marinas Engel“. Frau Sopio Hagel, die Leiterin der VHS Wetzlar, selbst gebürtige Georgierin, wird die Lesung moderieren und kann bei eventuell auftretenden Sprachschwierigkeiten übersetzen.

Auf der Buchmesse 2018 präsentiert sich Georgien als Ehrengast unter dem Motto „Georgia made by Characters“. Die Lesung findet im Rahmen des Buchmesse-Auftritts und mit Unterstützung des Georgian National Book Centers statt.

 

Vita der Autorin:

Tamta Melaschwili kam 1979 in der im Nordwesten Georgiens gelegenen Stadt Ambrolauri zur Welt. Im Anschluss an ihren Schulabschluss lebte sie in Tiflis, wo sie ein Studium „Internationale Beziehungen“ begann, welches sie jedoch abbrach. Anschließend zog sie für ein Jahr nach Deutschland, erlebte dort am eigenen Leib, was es heißt, Migrantin zu sein und begann darüber zu schreiben. Ein danach begonnenes Studium „Gender Studies“ an der Budapester Central European University konnte sie 2008 abschließen. Von Dezember 2014 bis Mai 2015 weilte Tamta Melaschwili als „Writer in Residence“ des Literaturhauses Zürich und der Stiftung PWG in Zürich. Zurzeit befindet sich ihr Wohnsitz in Georgien, wo sie sich für Frauen- und Genderfragen engagiert.

Eine ihrer ersten Publikationen handelt von weiblicher Migration. Ihr Roman „Abzählen“ erhielt 2013 den Deutschen Jugendliteraturpreis. Daneben schreibt sie auch Kurzgeschichten.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Tamta_Melaschwili; Stand: 29.08.2018)

Details
Datum, 19:30 Uhr
Eintrittspreiskostenlos
Anmeldungohne Voranmeldung
KategorienHighlights, Lesungen, Literatur, Stadtbibliothek

Veranstaltungsort

Veranstalter

Wetzlarer Goethe-Gesellschaft e.V.
1. Vorsitzende: Frau Angelika Kunkel
in Kooperation mit der Stadtbibliothek Wetzlar