Sprungmarken
Suche
Suche

Die Stadtgalerie lädt zu einem spannenden Stadtspaziergang durch die realistischen Malereien des Frankfurter Künstlers Claus Delvaux ein. Das Skizzenbuch von Claus  Delvaux ist die Kamera. Ansichten von Landschaften, Städten und Architekturen, von  Straßenzügen, Menschen und Lichtstimmungen sind die "Bausteine“ seiner Bilder. Dabei  spielt er mit der Realität. Seine aus Bildteilen entstandenen Malereien erwecken im  Betrachter ein Déjà-vu-Erlebnis. Bekannte Stadtansichten, Bildausschnitte und Gebäude machen uns glauben, das Bild schon einmal gesehen zu haben. Täuschend echt führen sie uns seine malerische Realität vor Augen. Filmdiven, lebenslustige aber auch  nachdenkliche Damenporträts bilden den Gegenpol zu den ausgestellten Stadtansichten des Künstlers.

Sein Handwerk erlernte Delvaux als Malereistudent an der renommierten Städelschule. Im Anschluss verfolgte er eine akademische Laufbahn und studierte Kunst für das Lehramt an der Goethe-Universität, weshalb er im Anschluss viele Jahre als Kunst und  Englisch Lehrer tätig war. Seit mehr als zwanzig Jahren beteiligt er sich mit großem  Erfolg an Ausstellungen in Galerien und Kunstmessen. Zuletzt sah man einige seiner  Arbeiten in der Stadtgalerie in der Ausstellung "Künstlerischer Leichtsinn" (Oktober  2021) der Frankfurter Künstlergesellschaft, in der als Vorsitzender agiert.

Die Vernissage findet am 18.11.2022 um 18:00 Uhr und die Finissage am 15.01.2023 um 12:00 Uhr statt.

Details
Datum
BeginnÖffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 12:00 - 18:00 Uhr // Do. 10:00 - 18:00 Uhr // Sa. und So. 10:00 - 15:00 Uhr
KategorienAusstellungen, Kunst

Veranstaltungsort

Stadtgalerie im Kulturhaus (UG)
Öffnungszeiten: Montag geschlossen | Dienstag, Mittwoch und Freitag von 12 bis 18 Uhr | Donnerstag von 10 bis 18 Uhr | Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr

Veranstalter